Zeichenflaeche-3@4x.png

Ein Glas voller Steine (Stephen R. Covey)

steine 1

Ein Philosophieprofessor eröffnete seine Vorlesung mit folgenden Worten: “Es geht heute um das Thema “Zeitmanagement und wir werden dazu ein Experiment machen.” Er nahm ein Goldfischglas, stellte es auf den Tisch und füllte es mit einigen großen Steinen, bis kein weiterer mehr hinein passte. Nun blickte er in die Runde und fragte: “Ist das Glas voll?” Die Studenten antworteten im Chor: “Ja!” 

“Wirklich?” Der Professor nahm eine Schachtel, öffnete sie und kippte vorsichtig Kieselsteine in das Glas und schüttelte es dabei leicht. Der Kies füllte die Zwischenräume zwischen den großen Steinen. Dann blickte er wieder in die Runde und fragte erneut: “Ist dieses Glas voll?”. Dieses Mal durchschauen die Studenten sein Spielchen. Einer davon antwortete: “Sehr wahrscheinlich nicht!” “Gut”, antwortete der Professor. Nun nahm er einen Beutel, öffnete ihn und begann behutsam Sand in das Glas zu schütten. Der Sand füllte die Löcher zwischen den Steinen und dem Kies. Er blickte dann auf seine Gruppe und fragte: “Welche Erkenntnis lässt sich mit diesem Experiment demonstrieren?” Ein Student, nachdem er über das Thema des Kurses nachgedacht hatte, antwortete: “Das beweist, dass auch wenn man glaubt, die Agenda sei vollständig voll, man dennoch immer neue Termine hinzufügen kann, wenn man wirklich will”.

 “Nein”, antwortete der Professor, “genau das bedeutet es nicht. Die Erkenntnis, die wir aus diesem Experiment gewinnen können, ist die folgende:  Wenn man nicht zuallererst die großen Steine in das Glas legt, finden sie später keinen Platz mehr!” Die Studenten schwiegen und dachten über diese Aussage nach. Dann fragte der Professor: “Welches sind denn die großen Steine in Euren Leben? Gesundheit, Familie, Kinder, Freunde, Träume, lernen, lachen, sich verwirklichen …Oder was ist es für Euch? Macht Euch bewusst, wie wichtig diese großen Steine in eurem Leben sind! Wenn man sie nicht zuallererst in sein Leben bringt, läuft man Gefahr, unglücklich und unzufrieden zu sein. Wenn man den unbedeutenden und kleinen Dingen im Leben (also dem Kies oder gar dem Sand) den Vorrang gibt, füllt man sein Leben mit Nichtigkeiten. So wird uns schnell die kostbare Zeit fehlen, uns den wirklich wichtigen Dingen in unserem Leben zu widmen. 

Also vergesst nicht, Euch die Frage zu stellen: Welches sind die großen Steine meines Lebens? Danach legt Ihr sie bewusst zuallererst in Euer Glas (Symbol für das Leben).”

Nun meine Frage an dich nach dieser Geschichte:

 

Wie viel Raum hast du in deinem Leben für die Dinge, die wahrhaft wichtig sind? Eine der entscheidenden Fragen, die wir uns immer wieder stellen sollten. Weißt du, was wirklich zählt, was dir am Herzen liegt?

Es ist eine kluge und bedeutsame Übung, eine Liste der Dinge zu erstellen, die für dich den größten Wert haben, die wahren Prioritäten deines Lebens. Diese Liste ist so individuell wie du selbst. Darauf finden sich womöglich Gesundheit, Familie, Freundschaften, Leidenschaften, Träume und die persönliche Weiterentwicklung.

Der nächste Schritt ist, diesen wichtigen Dingen mehr Raum in deinem Leben zu geben. Ein bewusster Akt, der die Veränderung und Erfüllung fördert. Möglicherweise bedeutet das, mehr Zeit mit den Menschen zu verbringen, die dir am Herzen liegen, oder deine Energie und Ressourcen in die Verfolgung deiner Leidenschaften zu investieren.

Und vergiss nicht, diese Liste in regelmäßigen Abständen zu überarbeiten. Unsere Prioritäten ändern sich im Laufe des Lebens, abhängig von unseren Erfahrungen, Bedürfnissen und Zielen. Indem du deine Prioritäten neu ausrichtest, bleibst du in Kontakt mit dem, was wirklich wichtig ist und kannst sicherstellen, dass dein Leben von Bedeutung und Erfüllung geprägt ist.

 

Beitrag teilen

Weitere Beiträge

Beratungsthemen

10 Anti-Perfektionismus-Tipps

Hey, du großartige Perfektionistin! Ja, genau dich meine ich! Aber sei versichert, ich sehe dich – und du bist wirklich beeindruckend! Deine Ambitionen sind enorm

Nach oben scrollen