Zeichenflaeche-3@4x.png

#frausorgtvor – über Frauen, Finanzen und Vorsorge

vorsorge

Durch meine Teilnahme an einer Veranstaltung wurde mir erneut vor Augen geführt, wie untrennbar das Thema Geld, Finanzen und insbesondere finanzielle Vorsorge mit der Selbstermächtigung von Frauen verknüpft ist. Ich weiß, es ist ein heikles Thema – über Geld spricht man nicht gerne, oder? Aber es ist von äußerster Wichtigkeit. Unabhängig von deiner Lebensphase ist es ratsam, sich damit auseinanderzusetzen.

Ob wir über die Rente, die finanzielle Unabhängigkeit, den Einkommensverlust aufgrund von Kinderbetreuung, schlecht bezahlte Jobs diskutieren – Romantik hin oder her: nicht jede Ehe hält ein Leben lang, ganz im Gegenteil. Wie unsinnig es auch erscheinen mag, sich mit Themen wie Altersvorsorge, Rentenlücken und Krankenversicherung zu beschäftigen – ich weiß, es gibt zweifellos aufregendere und interessantere Gesprächsthemen. Dennoch lohnt es sich, darüber nachzudenken. Es gibt viele Aspekte zu berücksichtigen, von der Entscheidung zwischen Vollzeit- und Teilzeitarbeit bis hin zur Dauer der Babypause oder Auszeiten für Weiterbildungen.

Die Art und Weise, wie du dich mit diesem Thema auseinandersetzt, ist weniger bedeutend. Was wirklich zählt, ist, es auf dem Radar zu haben. Selbst wenn du nur kleine Beträge beiseitelegen kannst, denke daran, dass „auch Kleinvieh Mist macht“. Je früher und jünger du mit diesem Thema beginnst, desto besser und selbstverständlicher wird es.

In Österreich sind Frauen dreimal häufiger von Altersarmut betroffen als Männer. Insbesondere, wenn Frauen zuhause bei den Kindern bleiben, geht dies oft mit finanzieller Abhängigkeit einher. Hier ist ein Tipp: Erwäge die Möglichkeit eines sogenannten Pensionssplittings.

Abhängigkeit ist selten eine gute Wahl – finanzielle Abhängigkeit ganz und gar nicht. Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Durch den Austausch und die Informationen, die ich bei diesem Treffen erhalten habe, wurde mir erneut bewusst, wie wichtig es ist, Frauen zu ermutigen, zu unterstützen und ihnen die Augen für ihre eigenen Angelegenheiten und Rechte zu öffnen.

Es macht einen enormen Unterschied, wenn wir unabhängig sind. Wenn wir sicherstellen können, dass wir gut für uns selbst sorgen können und nicht von einem Partner abhängig sind. Dazu gehört auch, im Beruf beharrlich darauf zu bestehen, angemessen entlohnt zu werden, und während Auszeiten für die Familie dennoch Wege zu finden, um beispielsweise finanzielle Vorsorge für die Rente zu treffen.

Frauen haben oft die Angewohnheit, sich ständig um andere zu kümmern und vernachlässigen dabei oft sich selbst. Das wollen wir ändern.

Daher habe ich beschlossen, auch in meiner Beratung und im Rahmen meines Selbstermächtigungspakets dem Thema Finanzen wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Selbstverständlich werde ich auch mein Netzwerk in diesem Bereich erweitern – weil finanzielle Unabhängigkeit und Selbstbestimmung entscheidend sind.

Komplizinnen⟴Ehrenwort 🙂

Beitrag teilen

Weitere Beiträge

Beratungsthemen

10 Anti-Perfektionismus-Tipps

Hey, du großartige Perfektionistin! Ja, genau dich meine ich! Aber sei versichert, ich sehe dich – und du bist wirklich beeindruckend! Deine Ambitionen sind enorm

Nach oben scrollen